Neues aus der Bananenrepublik

Auch ich leide unter PMS. Manchmal richtig schlimm, manchmal nur ein bisschen. Abgesehen von den typischen Beschwerden wie Kreislaufinstabilität, Erschöpfung,  Bauchschmerzen und einfach allgemeinem Unwohlsein, sind die psychischen Auswirkungen deutlich schwerwiegender.

In den Tagen vor den Tagen macht sich Testosteron in uns Frauen breit. Und wie soll ichs sagen: mich deprimiert das oft. Unter bestimmten Voraussetzungen oder auch nicht kann mich die kleinste Kleinigkeit aus der Fassung bringen. Schlimm wirds bei  echtem Stress. Ich hab schon viel versucht. Auch medikamentös. Aber irgendwie reagier ich miserabel auf jede Art von Medikamenten. Am besten wirkt die Pille gegen PMS. Aber die vertrag ich nicht. Auch zu Antidepressiva ließ ich mich mal überreden. Da hatte ich ständige Hitzewallungen, Dauerherzrasen, Zitteranfälle und  das Gefühl,  hinter einer unsichtbaren Mauer gefangen zu sein. Ich weiß, dass viele abhängig sind von dem Zeug und so die Monate mit einem Grinsen absitzen, während ich den Abfall des Serotonins und die Zunahme des grässlichen Testosterons ertragen muss.

Arme Männer: Testosteron ist grässlich. Macht so unausgeglichen, so aggressiv, so typisch männlich wehleidig und um einiges dümmer. Junx lernen damit umzugehen und können durch Fußballgucken, Saufen, miese Stimmung verbreiten und Sex in etwa ihre Balance halten.

Eine Männerexpertin zu werden, ist simple. Sie sind insgesamt sehr schlicht.
Leider sind wir Frauen das nicht. Wir sind vielmehr extrem kompliziert, auch wenn Männer in ihrer Ahnungslosigkeit gerne alles, was sie an Frauen nicht verstehen, auf Unzulänglichkeit reduzieren…. Mit fünf Hormonen mehr sind wir Frauen viel empfindlicher. Um im Gleichgewicht zu bleiben, müsste also das Umfeld und eine Gesellschaft alles so arrangieren, dass Frauen in ihrem Zyklus in Harmonie bleiben können. Rein theoretisch wäre das möglich. Naturvölker kennen kein PMS.

 Wir hingegen lassen uns von Männern in eine Welt mitreißen, die unserer Natur völlig zuwider läuft. Um das zu kompensieren, schlucken wir Medikamente, damit wir irgendwie im Lot bleiben.

PMS kann schrecklich schrecklich sein. Da haste richtig Schmerzen und die Psyche weint. Gibt es dazu noch realen Anlass zur Verzweiflung, ist das Maß schnell voll. Frauen ticken dann gerne mal aus. Ich kann da traurige Geschichten zu beisteuern…

Ich wünschte, unsere Gesellschaft und überhaupt die Arbeitswelt würde etwas frauenfreundlicher werden. Es sind Männer, die alles auf Wettbewerb setzen und aus Kostenersparnis beispielsweise den Zwang zum Dreihschichtdienst eingeführt haben. Die Folgen für Frauen und die Gesellschaft haben sie nicht bedacht. Es läuft völlig wider unsere Natur, keinen Bio-Rhythmus haben zu dürfen. Mir wäre nur Nachtdienst 1000 mal lieber gewesen. Aber dieses total Unregelmäßige schadet Frauen enorm. Nicht selten zeigen sich Frauen dann völlig psycho, weil die Hormone völlig durchdrehn….

Es sind Männer, die sich anmaßen, Herr über die Natur zu spielen. Wer AKWs baut ohne eine Idee von einem Endlager, hat mit Natur nichts am Hut. Eine Frau tickt anders. Läuft sie ihrer Natur zuwider, rächt sich das unmittelbar. Aber die Männerwelt denkt nicht daran, diese Welt frauenfreundlicher zu gestalten. Dafür hat die Pharmaindustrie schließlich die entsprechenden Medikamente parat. Schickt die Frauen zum Psychiater, gebt ihnen Antidepressiva. Gebt ihnen Hormone und Schmerzmittel, damit sie Ruhe geben und funktionieren.

Advertisements

Kommentare zu: "PMS: Wenn Frauen aus der Haut fahren" (1)

  1. Stefani schrieb:

    Mir geht es genauso.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

BEWUSSTscout Alexander Schröpfer - Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN in Freiheit und Selbstbestimmung, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in diesem BewusstSCOUT Blog. Alle Beiträge beginnen mit: DER Weg zum MenschSEIN,

Der Blog über Suboptimales

Suboptimales in Politik , Wirtschaft und Zeitgeschehen

Last Knight Nik

Gedanken eines Sozialdemokraten

mein name ist mensch

gegen Lohndumping, Ausbeutung, Hartz IV und gemachte Armut!! es gibt einen Weg - Solidarität ist unsere stärkste Waffe!

Religion und Gesellschaft

über Gott und die Welt

Wirrwahre Wirrklichkeit

Im Herbst sind alle Katzen Frühling

%d Bloggern gefällt das: