Neues aus der Bananenrepublik

Patric Salize arbeitet als Pressesprecher für Greenpeace. Er hat im Rahmen einer Auszeit eine Mitglieder- und Sympatisanten-Umfrage gemacht.

Zur Befragung

Ziel der Umfrage ist es, ein Meinungsbild zu bestimmten Aspekten der Kampagnenarbeit von Greenpeace zu erstellen. Wenn auch sehr flach, hat mir doch eine Frage gefallen. 


Was würden Sie in Punkto Friedensbewegung unternehmen, wenn Sie Chef von Greenpeace wären? 


Dolle Frage. Ich hab ihn zugetextet …



Erst dachte ich an globale Lichterketten, an Kerzen im Fenster jeden Abend ab 20 Uhr, an Friedenssymbole und Zeichen, um der Kriegstreibern was entgegenzusetzen.


Dann dachte ich an die Potenziale besserer Pressearbeit und an einen Ideenpool im Netz, wo sich jeder einbringen kann. Petitionen und an eine noch deutlich bessere Verknüpfung mit anderen Verbänden, Organisationen, Gruppen, Initiativen… Gemeinsam sind wir stark, und das nicht nur beim Fußballgucken. 


Wenn ich der Chef von Greenpeace wäre… dann würde ich den Jesus da vom Kreuz holen, und derartige Grausamkeiten in Schulen als das anprangern, was es ist. Einschüchterung und Verrohung von Kindern. Aber dazu muss ich eigentlich nicht Chef von Greenpeace sein…


Wenn ich der Chef von Greenpeace wäre… müsste ich an viele Orte reisen, die mir nicht gefallen. Da fällt mir zuerst Brüssel ein… und dann den Knallern die Lobbyisten vom Hals halten. 

??? Wenn ich der Chef von Greenpeace wäre, würde ich Prinz Harry treffen, damit er für mich was ausmacht mit seinem Vater. Wenn Charles dann Veganer ist, werde ich mit ihm nach Russland reisen und Putin zum Feministen machen. Danach fahr ich mit den beiden nach Israel, und dort verbrenn ich… ach ne, das finden die nur beim Koran lustig.

Danach fahr ich zum Assad und mach ihn zu einem aktiven Atomkraftgegner. Mit den Männern im Gebäck fahr ich dann nach Merkel. Aus ihr mach ich meine Trainerin. Wer so gut Aikido im Alltag beherrscht, darf mir als Meister dienen…



??? Wenn ich der Chef von Greenpeace wäre…



Advertisements

Kommentare zu: "Wenn ich der Chef von Greenpeace wäre…" (4)

  1. Sandra schrieb:

    Wenn ich ein Vöglein wär… flög ich davon. 😉

  2. Wenn ich der
    Chef von Greenpeace wär,
    kaufte ich alle Springers dieser Welt
    auf
    und schickte ihre Angestellten
    in die ewige Arbeitslosigkeit.

    Wenn ich der
    Chef von Greenpeace wär,
    verböte ich Neid, Eifer
    und Missgunst.
    Die drei hässlichen Schwestern
    von Guido Westerwelle.

    Wenn ich der
    Chef von Greenpeace wär,
    verböte ich alle Religionen,
    die sich nicht an ihre eigenen
    gebote hielten.

    Wenn ich der
    Chef von Greenpeace wär,
    spendete ich mein Gehalt
    Greenpeace.

    Wenn ich der
    Chef von Greenpeace wär,
    reiste ich zum Mars,
    auf zweiwöchigen Urlaub.

  3. Sehr schön! Du darfst von mir aus noch heute Chef von Greenpeace werden. Allerdings glaub ich, dass viele Greenpeacespender möglicherweise was gegen deinen etwas arg teuren Urlaub hätten… ich nich, allerdings nur, wenn ich als zahlendes Mitglied mitkann. Eine Reise durch die Schwerelosigkeit und absolute Stille täte mir schon lang gefallen. 😀

  4. Aber klar wärst du dabei! Als Chef von Greenpeace vergäße ich doch die alten Weggefährten nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

DER Weg zum MenschSEIN in Freiheit und SELBSTbestimmung - Die Lösung ist da, nun muss der Weg nur noch gegangen werden. - Wer geht mit?

BEWUSSTscout Alexander Schröpfer - Ich gehe DEN Weg zum MenschSEIN in Freiheit und Selbstbestimmung, weil ich diesen im Hier und Jetzt als meinen erkannt habe. Was ich auf meinem Weg erfahre, beschreibe ich hier in diesem BewusstSCOUT Blog. Alle Beiträge beginnen mit: DER Weg zum MenschSEIN,

Der Blog über Suboptimales

Suboptimales in Politik , Wirtschaft und Zeitgeschehen

Last Knight Nik

Gedanken eines Sozialdemokraten

mein name ist mensch

gegen Lohndumping, Ausbeutung, Hartz IV und gemachte Armut!! es gibt einen Weg - Solidarität ist unsere stärkste Waffe!

Religion und Gesellschaft

über Gott und die Welt

Wirrwahre Wirrklichkeit

Im Herbst sind alle Katzen Frühling

%d Bloggern gefällt das: